2011 Einmal Bali und zurück

Mit „Einmal Bali und zurück“ – eine Komödie in zwei Akten von Bernd Spehling - brachte die Laienspielgruppe Helsa in der Spielsaison 2011 / 2012 wieder einmal ein amüsantes Theaterstück auf die Bühne.

Insgesamt können wir auf fünf gelungene Vorstellungen zurückblicken, davon fanden vier in Helsa im Saal des „König-von-Preußen“ und eine in der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal-Heiligenrode statt. 

In froher Erwartung der längst überfälligen Frühpensionierung des Kapitän Ludwig von Ballheimer (dargestellt von Burghard Winkel) begeben sich mit ihm verschiedene Menschen auf eine letzte große Fahrt – einmal Bali und zurück!

Mit an Bord ist zunächst einmal der zuverlässige 1. Offizier Gerd Staumoser (Hans-Peter Ludwig), der in Wahrheit die Geschicke der Seefahrt an Bord führt. 

Außerdem versorgt die Bordärztin Frau Dr. Ilse Zapf (gespielt von Maria Oeste), die von allen liebevoll „Zäpfchen“ genannt wird, die Passagiere auf dem Schiff. 

Der charmante Barkeeper Roger (hier: Frank Müller), dessen Arbeitsbereich – die „Columbus-Bar“ – für das Publikum auf der Bühne dargestellt wurde, versorgt die Gäste mit diversen alkoholischen Getränken. Hieran erfreuen sich natürlich die mitreisenden Damen des Kegelclubs – Trude (Anika Krüger), Mechthild (Nadja Bartram) und Edelgard (Regina Müller) besonders. 

Als sich der werte Herr Kapitän in einem der Rettungsboote wieder einmal mit einem weiblichen Passagier, nämlich Sabine Hübner (gespielt von Erika Bartram) vergnügt, werden beide, wegen einer längst überfälligen Rettungsübung auf hoher See, kurzerhand zu Wasser gelassen. Ihr Mann, Gernot Hübner (hier: Maximilian Scholz) ist ständig auf der Suche nach seiner Frau und kann sie natürlich nicht finden. Relativ schnell findet er jedoch eine angenehme Ablenkung...Frau Dr. Ilse Zapf!

Eine Panik an Bord eines ohne Kapitän geführten Kreuzfahrtschiffes muss natürlich unter allen Umständen vermieden werden. So fällt dem 1. Offizier Gerd Staumoser und seiner „rechten Hand“ Barkeeper Roger nichts Besseres ein, als ausgerechnet Sigi (dargestellt von Frank Bonengel), einen Landstreicher, der die Reise bei einer Tombola gewonnen hat, den Passagieren als Kapitän unterzujubeln. Nun beginnen die Turbulenzen an Bord ... bis aber am Ende dann doch noch alles gut ausgeht!

Neu für uns war in dieser Saison, dass wir auch für die Bewirtung der Gäste zuständig waren, da die Gastwirtschaft „König von Preußen“ geschlossen ist. Ziemlich schnell setzte sich ein verantwortliches Team zusammen, welches in der Pause, sowie vor und nach den Aufführungen leckere Speisen und Getränke verkaufte. Außerdem konnte das Team durch Kerzen und Dekoration im und vor dem Saal eine heimelige und wirklich gemütliche Atmosphäre schaffen. Ein herzliches Dankeschön sei hierbei an alle Teilnehmer dieser Gruppe weitergegeben. Das „Theaterstübchen“ war ein toller Erfolg!

In dieser Saison bedanken wir uns außerdem herzlich bei dem Regisseur Hans-Peter Ludwig, unserer Souffleuse Greti Müller, den Verantwortlichen für Technik- und Bühnengestaltung Karlheinz Müller und Volker Schröbel, sowie dem „Maske-und-Kostüm-Team“ Carla Müller, Mechthild Krüger und Silvia Bilges-Scholz sowie allen weiteren Helfern und Aktiven vor, auf und hinter der Bühne für ihre Arbeit. 

Nun freuen wir uns sehr über die gelungene Saison 2011 / 2012 und werden diesen Erfolg bei unserem „Aktiven-Dank-Essen“ am kommenden Samstag, 04.02.2012 ab 19 Uhr im „Goldenen Adler“ in Wickenrode feiern. Hierzu sind alle Aktiven recht herzlich eingeladen!

Unsere gespielten Stücke

1986 Perle Anna

1985 Lauf doch nicht immer weg

1969 Flitterwochen

1999 Currywurst und Pommes

1969 Mein Mann fährt zur See

1993 Und oben Wohnen Engels